Schaltplan:

hier als PDF

Loxone Miniserver

 

Bewegungssignal an den digitalen Eingang anschließen:

Verbinden Sie das Bewegungssignal des Melders (BM) mit einem der digitalen Eingänge I1 bis I8.
Der Ausgang des Präsenzmelders ist als Push-Pull ausgeführt.

Helligkeitswert an den analogen Eingang anschließen:

Verbinden Sie das Lichtwert-Signal des Melders (1-10V) mit einem der analogen Eingänge AI1 bis AI4.
Der Präsenzmelder gibt den Lichtwert als 1-10V Analogwert aus. Je mehr Licht im Raum ist, desto höher wird die Spannung. (0V = 0 Lux ,
10V = ca. 1000 Lux).

Anschlussbelegung des Präsenzmelders

Anschlussbelegung des Präsenzmelders Bezeichnung Wert
24V Versorgungsspannung 15 – 28 V DC
GND Masse / GND 0V
BM Bewegung erkannte Bewegung = ca. Versorgungsspannung
keine Bewegung = 0V
max. 10 mA aktiv/passiv
1-10V Helligkeitswert 1-10V (0V = ca. 0 Lux, 10V = ca. 1000 Lux), (max. 10 mA)
SLAVE + SLAVE-Erweiterung Zweidrahtleitung
SLAVE - SLAVE-Erweiterung

 

Anschlüsse Loxone Miniserver

I1 – I8 Digitale Eingänge Interner Eingangswiderstand: 10kOhm
Max. 100 mA
• 0-7.2 V entspricht logisch „0“
• 7.0-8.2 V = Schaltschwelle bzw.
AI1 – AI4 Analoge Eingänge 0-10V DC, Auflösung 10 Bit,
interner Eingangswiderstand: 10kOhm
Auch als digitaler Eingang verwendbar (24VDC)
• < 1V entspricht logisch „0“
• 1 - 24V entspricht logisch „1“
Q1 – Q8 Digitale Ausgänge
(Relais)
250 V AC 5A bei cos phi =1,
30 V DC 5A
(Bei größeren Lasten muss ein Hilfsrelais verwendet werden)
AQ1 – AQ4 Analoge Ausgänge 0-10V DC, Auflösung 12 Bit, max. 20mA Ausgangslast

 

So konfigurieren Sie das Bewegungssignal und das Lichtsignal in der Loxone-Software:

Konfiguration

 

Wichtig beim schnellen Ausprobieren: Die Analogwerte nicht auf Mittelwert 1 Minute stellen, da sonst die Änderungen nur schwer nachvollziehbar sind.

LOX2

 

Beispiel: Präsenzmeldung mit Lichtschwelle:

Beispiel

Jetzt bestellen >>